• pe_606_quer - kopie.jpg

Jugendarbeitslosigkeit verhindern


Information über den Projektträger:
Träger des Projektes ‚Jugendarbeitslosigkeit verhindern’ ist das Projekt LebensWert gemeinnützige GmbH. Das Projekt LebensWert wurde 2007 von Pater Tobias gegründet und hat sich mittlerweile als feste Beratungsinstanz in Duisburg etabliert. Neben der allgemeinen Sozialberatung deckt das Projekt ein breites Spektrum von Hilfsangeboten ab. Von Amtsbegleitungen über Deutschkurse und Bewerbungstrainings bis hin zur professionellen Seelsorge reicht das Angebot, welches auf dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe beruht. Die beiden SozialarbeiterInnen arbeiten als eine Art Sozialcoach, um Hilfesuchenden den Weg zurück in ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Als Projekt im Projekt soll „Jugendarbeitslosigkeit verhindern“ neu gegründet werden.

Projektbeschreibung:
Das Projekt „Jugendarbeitslosigkeit verhindern“ hat einen präventiven Charakter und setzt darauf, möglichst früh mit den Jugendlichen und Heranwachsenden zu arbeiten, um ein Umdenken bei der individuellen Lebensplanung zu bewirken und zu vermitteln, dass einen Job zu haben ein erstrebenswertes Ziel ist. Das Projekt besteht aus zwei Teilbereichen, dem mobilen Bewerbungsbus und den Bewerbungsseminaren.

Das Projekt LebensWert hat insbesondere mit dem projekteigenen Bus die Möglichkeit mobile Beratungen jeder Art anzubieten. Dies geschieht schon mit der mobilen Sozialberatung, bei der niedrigschwellig Kontakt zu potenziellen Klienten und Obdachlosen hergestellt wird. Zudem stehen zwei SozialarbeiterInnen zur Verfügung, welche mit den Jugendlichen individuell arbeiten und interagieren können.
Der Bus soll als mobiler Bewerbungsbus auf dem Schulhof stehen und niedrigschwellig Auskunft bei Bewerbungsfragen geben. Alternativ kann der Bewerbungsbus auch fest gebucht werden als beispielsweise Unterrichtseinheit zum Thema Bewerbung/Ausbildung.
Es wird Kooperationen mit verschiedenen weiterführenden Schulen im Duisburger Stadtgebiet geben. Vorrangig für Gesamtschulen und Hauptschulen, um die Zielgruppe passgenau zu erreichen. Eine Unterteilung in verschiedene Gruppen mit unterschiedlicher Altersstruktur ist ebenfalls sinnvoll, da bei dieser Vorgehensweise schon präventiv auf jüngere SchülerInnen eingewirkt werden kann. Es gibt in dem geplanten Aktionsgebiet (Duisburger Norden) sechs Gesamtschule und sechs Hauptschulen mit denen eine Kooperation eingegangen werden soll. Dies sind ungefähr 2300 Jugendliche, die wir rein theoretisch mit unserem Angebot erreichen können. Diese Zahl bezieht sich jedoch nur auf den präventiven Teil des Projektes um vorbeugend aufzuklären, wie wichtig eine solide Ausbildung ist.

Ziel des Projektes:
Ziel des Projektes ist die Stärkung der individuellen Kernkompetenzen der jugendlichen Zielgruppe. Es soll durch verschiedene Seminarangebote die Persönlichkeit der Jugendlichen gefestigt werden, so dass sie in der Lage sind selbstbewusst und von ihren Fähigkeiten überzeugt sich beispielsweise um eine Ausbildungsstelle zu bemühen. Die beiden SozialarbeiterInnen fungieren dabei mit Unterstützung von Pater Tobias als Motivatoren und Multiplikatoren zur Persönlichkeitsfindung und Stärkung. Das Ziel einer späteren Arbeitsaufnahme steht im Fokus, da Erwerbsarbeit immer noch das beste Mittel ist, dem Kreislauf der Armut entgegenzuwirken. Ebenfalls sollen die Jugendlichen angeregt werden sich weiterzuqualifizieren, denn der Zusammenhang zwischen niedriger Bildung und Armut ist mehrfach verifiziert worden.

Bankverbindung des Projektträgers:
Bank im Bistum Essen
Gildehofstraße 2
45127 Essen
BIC-Code: GENODED1BBE
IBAN: DE 57360602950010766010
Kontoinhaber: Projekt LebensWert