• img_7441.jpg

Pater Tobias und die Projekt LebensWert gemeinnützige GmbH

Prämonstratenser Klosters Hamborn. Die Projekt LebensWert gemeinnützigeGmbH steht unter der Leitung von Pater Tobias.

Unterstützt wird er von einem Team aus Wirtschaftswissenschaftlern, Psychologen, Medizinern und Soziologen. Das Angebot richtet sich an Führungskräfte und auch Mitarbeiter.

Der Ansatz: Wirtschaftliches Know-how mit Selbstfindung und Selbstentwicklung verknüpfen, Fachkompetenz ebenso stärken wie die physische und psychische Fitness und das alles vor dem Hintergrund christlicher Werte. Im Mittelpunkt des Angebotes stehen mehrtägige firmeninterne Veranstaltungen (Besinnungstage für Führungskräfte), die intensiv vor- und nachbereitet werden, und neben der Arbeit an fachlichen und methodischen Themen, Phasen der Meditation, der inneren Einkehr und des seelsorgerischen Gespräches beinhalten. Auch hier können die Teilnehmer an den Gebeten und Mahlzeiten der Chorherren teilhaben.

Mein Ansatz ist, Menschen durch stärkere Selbstsicherheit und Eigenverantwortung zu kompetenten Führungskräften aufzubauen und/oder zu begleiten. Als katholischer Geistlicher bin ich an das Beichtgeheimnis gebunden und darf das mir anvertraute nicht weitergeben. Durch Selbstfindung, Selbstentwicklung und Persönlichkeitsentwicklung erreichen sie Kraft und Stärke in einer bisher nicht bekannten Art. Führungskräfte werden nur in dem Maße selbst erfolgreich sein, wie ihr Leistungs- und Führungsverhalten dazu beiträgt, dass ihre Mitarbeiter und das Team insgesamt erfolgreich ist.

Führungskräfte werden nur in dem Maße selbst erfolgreich sein, wie ihr Leistungs- und Führungsverhalten dazu beiträgt, dass ihre Mitarbeiter und das Team insgesamt erfolgreich ist.

Die Spannung zwischen Anspruch und Wirklichkeit im Spannungsfeld Führungskräfte und Mitarbeiter können sie nur durch Vorbildfunktion aufheben.

Kein Unternehmen kann ohne die Wertschöpfung seiner Führungskräfte und Mitarbeiter erfolgreich sein. Beide Seiten zu begleiten, ist mein Ziel.

Lehren und Studieren sind sehr persönliche Tätigkeiten, die von personalen Stärken und Schwächen und einer Kultur der personalen Wertschätzung abhängen. Die Wettbewerbsfähigkeit von Menschen und Institutionen in einem humanen Sinn wird dadurch erst ermöglicht.